HIT News 10.2020 - Immobilien als Vorsorge

  Immobilien rund um den Neusied­ler See sind heiß begehrt. Dem­entsprechend entwickeln sich die Preise. In sehr guten Lagen werden schon € 500,-/m2 und mehr gebo­ten und bezahlt. Das ist natürlich re­gional leicht unterschiedlich Daher kommt es in einigen Orten um den See zum Umdenken in der Politik.
   Es wird mit Bausperren und Stopp von Umwidmungen versucht, da­gegen zu wirken Es gibt zwar in je­dem Ort freie Baugrundstücke in Privatbesitz, die werden jedoch für die Kinder und Enkel oder auch als Geldanlage aufbewahrt. Schon lange vor Corona waren Im­mobilien eine sichere und gewinnbringende Anlageform. Es bilden sich immer mehr Investorengrup­pen, die sich die Kosten für ihr ge­meinsames Investment unter­schiedlich aufteilen, somit haben auch Kleininvestoren eine Chance. Seit der Coronakrise wollen noch mehr Leute in Wohnimmobilien in­vestieren. Beim Wohnungsinvest­ment reicht eine Auslastung von 70 bis 80%, um eine schwarze Null zu schreiben. Bei voller Auslastung kommt es zu einem Ertrag von bis zu 6 oder 7%, und das in Zeiten wie diesen! Die Wohnimmobilien sind bei Privaten deutlich gefragter als Gewerbeimmobilien, da sie leichter einen Gewinn verzeichnen. Durch die starke Nachfrage steigen die Preise weiter, und somit gibt es jähr­lich einen Zuwachs. Und durch die Vermietung kommt noch eine „Ver­zinsung" hinzu. 

   Somit gilt unser Leitspruch „Grund­buch statt Sparbuch" in Zeiten wie diese um so mehr!

(JK)